The Screwjetz

Ang|ry Pop: Beschreibung für einen Musikstil, der sich aus Elementen anderer Genres zusammensetzt. Als prägende Eigenschaften dieser Sparte sind beispielsweise die Wut und Attitüde des Punk und die Energie des Alternative-Rocks zu nennen. Beides kombiniert sich mit eingängigen Melodien, wodurch die Bezeichnung „Pop“ hier häufig verwendet wird. Ausdrucksstarke Texte, die sich mit Gesellschaftskritik, teilweise auch politischen Themen und vor allem persönlichen Erlebnissen auseinandersetzen, sind stilprägend. Erlaubt ist alles, was beschäftigt und gesagt werden muss. Daher wird auch der Zusatz „Angry“ (engl.: ärgerlich, wütend) verwendet, um eine deutliche Abgrenzung gegen belanglose und austauschbare Musik zu unterstreichen. Ein Vertreter dieses Musikgenres sind die „SCREWJETZ“ aus Hessen.
Und was meinen andere?

Wer auf Skatepunk kalifornischer Prägung und damit die üblichen Vedächtigen der Marke Pennywise, NOFX oder Good Riddance steht, wird auch mit der WELT IN FLAMMEN-EP von The Screwjetz seinen Spaß haben. Sechs Songs voller klassischer Punk Rock-Gitarrenmelodien, Highspeed-Schlagzeug und Herzblut erfinden das Rad natürlich nicht neu, erfüllen aber im Genre-Kontext voll ihr Soll. Schön sind dabei mal die humorigen, mal nachdenklichen Texte, die komplett auf Deutsch gehalten sind.
(METAL HAMMER, November 2013)

Endlich mal wieder Deutschpunk, der was kann. The Screwjetz machen das jetzt nicht erst seit gestern und das merkt man. Musikalisch reiht sich die EP „Welt in Flammen“ zwischen Millencolin, Rise Against und eben den guten alten Deutschpunkern perfekt ein, die Texte gehen zielstrebig vor, erzählen von den alltäglichen Dingen, sind jedoch nie peinlich (was in diesem Genre ja ganz gerne passieren kann). Wirklich gelungene EP, die Bock macht, sie laut im Auto zu hören. (ANDREAS von JUPITER JONES)

Highspeed Drumming, schöne Gitarrenharmonien, die teilweise an die Foo Fighters erinnern und eine leichte Melancholie die im Gesang mitschwingt. Die Texte bewegen sich eher auf der „persönlichen“ Ebene, beschreiben aber trotzdem, wie im Titelsong, die Beklopptheit der Welt und wie man damit gedenkt umzugehen. Die Screwjetz sind auf jeden Fall kein „08/15 Standard“ sondern bringen frischen Wind in das sehr oft doch etwas klischeehaft gewordene Genre Deutschpunk, sofern man sie überhaupt dieser Schublade zuordnen will! (ELF von SLIME)

Schöne EP- Männer. Sehr straighte, eingängige Punkrocksongs! …sie tritt einem aber in jedem Fall ordentlich in den Arsch …Dass das ganze Live funktioniert hab ich ja erlebt. (SEB von BENZIN)